Innovative Smartphone Ladestation

Die innovative Handyhalterung lässt dein Smartphone designvoll schweben und lädt es dabei gleichzeitig auch noch auf! Der HALTA macht deinen Alltag noch produktiver und dein Smartphone noch smarter. Du hast beide Hände frei, wenn du deine Lieblingsrezepte kochst, Videoanrufe mit Freunden startest oder am Schreibtisch die neusten Nachrichten checkst.

 

Kompatibel mit:

iPhone: 5, 5c, 5s, SE, 6 , 6 Plus, 6s, 6s Plus, 7, 7 Plus, 8, 8 Plus, X, XR, XS, XS Max

Micro-USB Geräten, die auf der Smartphone Unterseite eine mittige Ladebuchse besitzen.

 



Einfach mal machen

DIEDENBERGEN - Er ist der Daniel Düsentrieb Diedenbergens: Schon als Kind hat Julius Marschall Roboter oder Getränkeautomaten gebaut und viele andere verrückte Ideen im Keller seines Elternhauses ausgetüftelt. Derzeit plant der 23-jährige Student, mit seinem neusten Clou in Produktion zu gehen: Mit der innovativen Smartphone-Ladestation „Halta.“

 

Nach seinem Abi an der Brühlwiesenschule mit Schwerpunkt Maschinenbau, hat Marschall das Fach zwei Semester in München studiert. Dann entdeckte er den Studiengang Produktentwicklung und technisches Design in Frankfurt für sich, der nicht oft in Deutschland angeboten wird.

Die Ideenmaschinerie in seinem Kopf blieb, auch angeregt durch das praxisorientierte Studium, indes nicht still.

 

Da er bisherige Ladestationen langweilig fand, wurde die Idee für den „Halta“ geboren. Das ist ein kunstvoll gebogenes Kunststoffkabel, an dessen in die Höhe weisendem Ende jedes handelsübliche Smartphone aufgesteckt und das Ladekabel unterhalb verborgen eingeclickt werden kann. Das Handy schwebt sozusagen und wird gleichzeitig geladen. „Das ist zum Beispiel beim Kochen äußerst praktisch oder bei Videoanrufen, damit einem nicht irgendwann der Arm abfällt – man hat immer beide Hände frei“, erläutert Marschall. Seine kreierte Halterung kombiniere Nutzen und Design. Der Name für den Handy-Halta („ganz einfach, wie man das ausspricht“) sollte zunächst in Richtung „flying dock“ gehen. „Halta“ habe sich nach Umfragen bei Freunden durchgesetzt, frei nach dem Vorbild eines großen schwedischen Möbelhauses und dem Motto „Lädst du schon mit Stil?“. Sogar sein Vater habe die Handyhalterung für praktisch befunden, sagt Marschall augenzwinkernd.

 

Zwei Monate hat der 23-Jährige getüftelt, Berechnungen am Computer erstellt, um beispielsweise den idealen Winkel des mobilen Telefons an der Dockingstation für eine gute Sicht aus jedem Winkel zu erreichen. Dann wurde ein stabiler Prototyp gebaut, eine Homepage und ein Produktvideo erstellt – alles in eigener Regie mit Hilfe guter Freunde.

 

Auf der Seite startnext.com hat Julius Marschall ein Crowdfunding Projekt gestartet. Wenn eine bestimmte Summe beisammen ist – eine Frist hat er sich bis Ende Januar gesetzt – geht er in Produktion mit einem Unternehmen, das in Kleinserien produziert.

 

„Du musst 200 Prozent geben, selbst wenn dafür die Nächte draufgehen“, so Marschall, aber: „trau dich und mach einfach.“ Auch wenn mal was nicht klappe, so wie das Projekt mit selbst designten T-Shirts, von denen noch eine Menge im Keller lagerten.

 

Hinterher sei man auf jeden Fall schlauer. „Ich möchte anderen Mut machen, Ideen, für die man brennt, umzusetzen. Man kann selbst etwas bewirken – selbst als sehr junger Gründer“.

 

INFO Unter www.juliusmarschall.de findet man alles zum „Halta“ und was der junge Produktdesigner sonst noch so macht.

S T A Y    I N    T O U C H